Versäumen Sie nie wieder eine Foto-Ausstellung!
Alle (4)
Ausstellung (4)
Ausstellung läuft noch
HEUTE
am
17.02.2019
Anna Reisenbichler. Anna & Anna

Bezugnehmend auf die britische Botanikerin und Künstlerin Anna Atkins (1799–1871) befasst sich Anna Reisenbichler in Anna & Anna mit dem Realitätsgehalt von Naturabbildungen. Anna & Anna reflektiert Kontextrelevanz und Verlässlichkeit von Fakten sowie die Objektivität von Wissensvisualisierung.

Ein wesentlicher Faktor von Anna & Anna ist die mediale Übersetzung und inhaltliche Verschränkung von Information: Die großformatigen Cyanotypien sind nicht im fotografischen Prozess entstanden, sondern in langsamer, langwieriger Handarbeit mit Farbstift. Ein Teil der dokumentierten Dinge wird in Sammlungskästen verwahrt, die Zusammenstellung scheint jedoch keiner nachvollziehbaren Logik zu folgen. Die Buchobjekte verweisen formal auf Atkins’ Bücher, inhaltlich bleiben sie hingegen vieldeutig und mittels Textelementen persönlich. (Text: Anna Reisenbichler)

Der Künstlerin ist ein umfassender Hauptbeitrag in EIKON #104 gewidmet.

Anna Reisenbichler
ist bildende Künstlerin und Kunsthistorikerin. Sie beschäftigt sich mit Prozessen der Informationsgenerierung, deren Dokumentation, Visualisierung und Faktizität; ihr besonderes Interesse gilt der Relation von individuell-biografischem und kollektivem Wissen sowie dem Verhältnis von Text und Bild.

 

Foto © Anna Reisenbichler, Cyanotypie #8, 2017

EIKON Schaufenster / Wien
Ausstellung
Ausstellung läuft noch
15
Tag(e) bis zum
03.03.2019
Europa Fotoausstellung

Es handelt sich bei dieser Ausstellung um eine von Jasmin K. Minou kuratierte Fotogruppenausstellung, die vom Verein Kunstschaffen organisiert wird.

Location: Art Gallery Vienna im Art Hotel Vienna; Zugang über den Galerieeingang.

Die Ausstellung ist täglich von 11.00-21.00 geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Versäumen Sie nicht diese Fotoreise durch Europa, die die Visionen der über 20 beteiligten Kunstfotograf/Innen widerspiegelt.

Für all Jene, die die Vernissage versäumt haben, bieten wir noch eine Midissage am 12.2.2019 ab ca. 18.00 an. Die an der Ausstellung ebenfalls teilnehmende Kunstfotografin DieStrack wird eine kurze Lesung zum Thema halten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit im artist talk mit den Künstler/Innen ein bisschen mehr über die Geschichte hinter der Geschichte ihrer Fotografien zu erfahren.

Art Gallery Vienna/Art Hotel Vienna / Wien
Ausstellung
Ausstellung läuft noch
21
Tag(e) bis zum
09.03.2019
Martin Luisi „Transformationen“

Am 16. Februar treten Mitglieder des „Pannonischen Wortquintetts plusminus“ beim
Jour fixe am 16. im 16. auf. Martin Luisi präsentiert seine außergewöhnlichen abstrakten Bildkreationen.


Unter dem Titel „Transformationen" präsentiert Martin Luisi erstmals in Wien eine umfangreiche Auswahl seiner auf einer speziellen, von ihm entwickelten Technik beruhenden abstrakten Bildkreationen. Den Entstehungsprozess seiner Werke, etwa das Festhalten jenes Momentes, in dem Farben und Stoffe sich im Wasser auflösen, wird Luisi im Rahmen der Vernissage dem Publikum erläutern.


Cafe Club International C.I. / Wien
Ausstellung
Ausstellung läuft noch
35
Tag(e) bis zum
23.03.2019
Mark Steinmetz ? united states

Mark Steinmetz
united states

Eröffnung: Donnerstag, 24. Jänner 2019, 19 Uhr
Einführung durch die GastkuratorInnen: Jörg Koopmann und Lene Harbo Pedersen

Künstlergespräch: Giulia Zorzi und Mark Steinmetz
Freitag, 25. Jänner 2019, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 25. Jänner – 23. März 2019

Mit der Ausstellung "Mark Steinmetz - united states" präsentiert der FOTOHOF einen bemerkenswerten zeitgenössischen Fotografen aus den USA, dessen in 40 Jahren konsequenter und stoischer fotografischer Arbeit geschaffenes Werk viele KünstlerInnen - auch in Europa – beeinflusst hat. Dennoch ist diese Werkschau, die Ausschnitte aus den wichtigsten Arbeitszyklen der letzten drei Jahrzehnte und Einblicke in alle bisher erschienenen 16 Fotobuch-Monografien zeigt, die erste Einzelausstellung des Künstlers in Österreich und zeugt von der Eigenständigkeit und poetischen Kraft seiner Fotografie. Mark Steinmetz fasziniert als aufmerksamer Chronist. Seine Fotografien berichten ganzunaufdringlich vom amerikanischen Alltagsleben.

Schauplatz der meisten Bilder ist der Dixie, die Südstaaten der USA mit ihrer schwülen Hitze, Gemächlichkeit und zusammengeschusterten Eleganz. Neugierde, Respekt und Zurückhaltung prägen die Begegnungen, die Steinmetz mit uns teilt. Seine Bilder erzählen von einer Welt jenseits einfacher politischer oder sozialer Zuschreibungen, die einen offenen Blick auf die US-amerikanische Gesellschaft oft verstellen. Steinmetz bezeichnete seine Heimat einmal als ein „halbwüchsiges Land“ und in diesem Sinne erhalten seine Fotografien, die oft von den Dilemmata der Jugend erzählen, eine hintergründigere und komplexere Ebene als viele vergleichbare Genrebilder.

Dank ergeht an Jörg Koopmann und Lene Harbo Pedersen (Lothringer13, München) bzw. an Giulia Zorzi (Micamera, Mailand) für die Leihgabe der Exponate.

Mark Steinmetz, *1961, lebt in Athens, Georgia (USA)

FOTOHOF / salzburg
Ausstellung