Versäumen Sie nie wieder eine Foto-Ausstellung!
Alle (3)
Ausstellung (3)
Ausstellung läuft noch
3
Tag(e) bis zum
11.07.2020
Bloomsday in Ottakring 2020

Dienstag, 16. Juni 2020, 19 Uhr Jour fixe am 16. im 16. BLOOMSDAY in OTTAKRING

OFFSPACE Club International C. I. Payergasse 14, 1160 Wien & ONLINE

 

Bernadette Stummer - „Mensch.Sein“. Videocollage 9/10 in Kooperation mit:

Alfred Haslinger - „Ulysses - abstrakt & gegenstandslos“ Malerei, Ausstellung bis 11. Juli

Isabella Farkasch – „James Joyce, Bloomsday und die Zahl 16".

Eine numerologische Erzählung zum Tag der Tage.

 

galeriestudio38.at/CORONART galeriestudio38.at/KUNST_16 galeriestudio38.at/LITERATUR_16

 

Das Thema „Mensch sein“ beim Bloomsday in Ottakring 2020!

 

Auch in Zeiten von Corona findet am 16. Juni zum 12. Mal der BLOOMSDAY in OTTAKRING statt – sowohl online als auch live. Die 9. Videocollage von Bernadette Stummer entsteht in Zusammenarbeit mit Alfred Haslinger, der auch einen weiteren Bildzyklus zum Ulysses ausstellt. In ihrem Text beschäftigt sich Isabella Farkasch mit der Zahl 16.

 

Seit 2009 wird der Bloomsday in Würdigung des Romans Ulysses des irischen Autors James Joyce am „16. 6. im 16.“ im Club International in Ottakring begangen. Längst ist das „Literaturprojekt in Bildern“ ein fixer Bestandteil der Ottakringer Kulturszene. Der überaus vielschichtige Jahrhundertroman, der in Analogie zu Homers Odyssee in
18 Episoden Begebenheiten eines einzigen Tages in Dublin schildert, dient immer wieder als Inspirationsquelle für künstlerische Interpretationen.

 

Bernadette Stummer beschäftigt sich in ihrer Videocollage mit der Aussage „alles ist wahr", bei der es um die vernetzte Verarbeitung von Lebenswelten im Roman von Joyce geht - zwischen Mensch-Innerem und Mensch-Äußerem. Außen bleibt er im scheinbaren Zeitrahmen eines einzigen Tages, innen freilich werden viel umfassendere Zeit- und Weltenräume aufgerufen. Erstmals integriert Stummer Fotografien von Alfred Haslinger – von seiner rechten Hand, seine Person auf ein Werkzeug und auf die Tätigkeit reduziert, auf das Tun, mit Pinsel und Stift, Spachtel und Farbe, mit Motiven aus seinem Heimatbezirk Simmering und Fotos der im Vorjahr gezeigten Bilder seines Ulysses-Zyklus.

 

Die Acrylbilder von Alfred Haslinger sind abstrakte Assoziationen zum Ulysses und ermöglichen zahlreiche Spielräume für eigene Interpretationen.

 

Isabella Farkasch nennt ihren Text „Eine numerologische Erzählung zum Tag der Tage“. In ihrer Lesung blickt sie auf die besonderen Qualitäten, die der Zahl 16 zugeordnet werden, und stellt gleichzeitig den Bezug zur Stimmung her, die Joyce 's Meistererzählung prägt. Sie ergänzt damit die Bilderwelten Bernadette Stummers und Alfred Haslingers mit den Bildern, die in den Köpfen der Leser_innen und Zuhörer_innen entstehen.

 

Die Bilder der Ausstellung, das neue Video von Bernadette Stummer und die Lesung von Isabella Farkasch werden auf der Plattform coronART veröffentlicht

 

Cafe Club International C.I. / Wien
Ausstellung
Ausstellung läuft noch
9
Tag(e) bis zum
17.07.2020
Kathrin Kienel-Mayer – Urbanes Bunt. Brigittenau

Vernissage – Ausstellung – Künstlergespräch

Kathrin Kienel-Mayer – Urbanes Bunt. Brigittenau

Ausstellung bis 17. Juli 2020 täglich ab 11 Uhr bei freiem Eintritt.


Der 20. Bezirk im Fokus einer fotografischen Spurensuche!

 

Am 20. Juni wird die Ausstellung von Kathrin Kienel-Mayer eröffnet. Der urbane Raum und seine Veränderungen im Kleinen und Großen stehen im Mittelpunkt der Fotocollagen und Fotografien der vielseitig kreativen und leidenschaftlichen Brigittenauerin.

 

Mit der Kamera geht Kathrin Kienel-Mayer durch die Stadt. Das Aufspüren von Strukturen und das Zusammensetzen einzelner Teile zu einem neuen Ganzen stehen im Zentrum ihrer Neugier. Sie begibt sich seit Jahren auf die Suche nach urbanen Fundstücken, in denen der Moment berührt oder die Szene ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Sie liebt es, die Vielfalt und Buntheit des Stadtlebens festzuhalten.

 

Den Schwerpunkt der Ausstellung, die einen Monat lang in der Osteria am Wallensteinplatz zu sehen sein wird, bilden jene Werke, die im Heimatbezirk der Künstlerin entstanden sind. Die Fotocollagen aus der Serie „Deine Straße von A bis Z“ mit Ansichten des Brigittaplatzes oder des Wallensteinplatzes bestehen aus einzelnen Fotos von Objekten, Detailausschnitten oder Wortbildern, die an einem Tag aufgenommen wurden und den Buchstaben des Alphabets folgen.

In einer weiteren Serie hat Kienel-Mayer „Baustellen“ fotografiert. Ihr Augenmerk richtet sie dabei auf den Abriss von Häusern. Bunte Schichten zerrissener Tapeten, Reste von Fliesen, zerberstende Türrahmen und Holzbalken, die wie Zündhölzer brechen, üben auf sie eine große Faszination aus. Sie erzählt indirekt von Menschen, die bei der Arbeit sind und neuen Lebensraum erschaffen für jene, deren Geschichten erst geschrieben werden.

 

 

Osteria Allora Art.Wallensteinplatz / Wien
Ausstellung
Ausstellung läuft noch
51
Tag(e) bis zum
28.08.2020
Shifting Roots

Künstlerin: Regina Anzenberger

Ausstellungsdauer: 8. Mai bis 28. August 2020
Öffnungszeiten: Mi-Fr 12-18 Uhr oder nach Vereinbarung

Einzelführungen gerne nach Voranmeldung unter +43 1 587 82 51 oder per email an gallery@anzenberger.com

Shifting Roots wurde entlang eines kleinen Flusses in der Nähe von Wien fotografiert. In Zeiten des Klimawandels gilt Wasser als das Blut der Erde. Der Fluss wird zur Metapher für das Leben. Shifting Roots erzählt von den Ursprüngen, vom Weitergehen, von Enden und Anfängen, von permanenter Veränderung, dem Lauf des Lebens und dem Generationenwechsel. Der Wald wird zur Quelle der Energie und Inspiration jeder Kreativität.

Das Buch Shifting Roots ist der dritte Teil einer Trilogie mit Roots & Bonds (2015) und Goosewalk (2019). Alle Bücher sind im AnzenbergerGallery bookshop www.anzenbergergallery-bookshop.com erhältlich.
Shifting Roots has been photographed in the forest along a small river close to Vienna. In times of climate change water is counted the blood of earth. The river becomes a metaphor for life. Shifting Roots tells about the origins, the moving on, ends and beginnings, the permanent transformation, the cycle of life and the alternation of generations. The forest becomes a source of energy and inspiration of all creativity.

Shifting Roots is the third part of a trilogy after Roots & Bonds (2015) and Goosewalk (2019). All books are availably by AnzenbergerGallery bookshop www.anzenbergergallery-bookshop.com

AnzenbergerGallery / Wien
Ausstellung